Home
Wir über uns
Sprechzeiten
Kontakt-Formular
Praxisspektrum
Untersuchung
Vorbereitung Termin
Erkrankungen
Analabszess
Analfistel
Analekzem
Analfissur
Analvenenthrombose
Analer Blutabgang
Anale Inkontinenz
Anal-/Rektumkarzinom
Fibrom/Polyp
Condylomata
Hämorrhoiden
Mariske
Obstipation
Sinus pilonidalis
Gesundheit-Tips
Interessante Links
So finden Sie uns
International
Impressum
Datenschutz
Rechtliche Hinweise
NOTFÄLLE

Hämorrhoiden

 

Hämorrhoiden sind arterio-venöse Gefäßpolster am Oberrand des Analkanals, die natürlicherweise für die Feinkontinenz des Enddarms sorgen.

Besteht eine unnatürliche Vergrößerung mit Tiefertreten der Hämorrhoiden, verbunden mit Symptomen wie Blutung, Nässen oder Juckreiz, liegt ein behandlungspflichtiges Hämorrhoidalleiden vor.

Dabei erfolgt die Behandlung des Hämorrhoidalleidens stadienabhängig. Im Anfangsstadium kann eine ambulante Behandlung mittels Verödung (Sklerosierung) oder Abbindung (Ligatur) ausreichend sein, während im fortgeschrittenen Stadium oft nur ein operativer Eingriff hilft. In Abhängigkeit von der Ausprägung des Hämorrhoidalleidens bieten sich hierfür unterschiedliche Operationsverfahren an (Segmentexzision nach Milligan-Morgan, Stapler-Hämorrhoidopexie nach Longo).

 

 

Top
Proktologisches Institut Stuttgart | info@proktologie-stuttgart.info